Umgezogen!

Nicht, dass der alte Netzladen unter http://www.korrektheiten.1a-shops.eu/ schlecht gewesen wäre, aber es war eben eine Fertiglösung mit den dafür typischen Nachteilen:

Man kann nicht alles machen, was man möchte: Ich zum Beispiel konnte keine Produkte zum Herunterladen einstellen. Genau das wird aber in Zukunft eine große Rolle spielen, weil ich auch Texte als E-Books anbieten werde.

Wenn man etwas umfangreichere Funktionen haben möchte, kostet es Geld – nicht viel, aber regelmäßig.

Die angebotenen Designs sind für meinen Geschmack veraltet.

Und man ist abhängig von einem Dienstleister, von dem man nie weiß, wie lange sein Service existiert, und ob er nicht vielleicht auf die Idee kommt, einem aus politischen Gründen zu kündigen – alles schon vorgekommen.

Gute Gründe also, einen Laden zu eröffnen, bei dem man selber Herr im Hause ist, vor allem, wenn man das Angebot zügig auszubauen gedenkt und mehr als nur ab und zu ein Buch verkaufen will.

Für die, die es interessiert, weil sie vielleicht selbst online verkaufen möchten: Der Laden läuft unter WordPress mit dem Plugin Woocommerce und dessen deutscher Erweiterung. Woocommerce hat sehr umfangreiche Funktionen und ist daher etwas gewöhnungsbedürftig; dafür gibt es aber viele Erweiterungs-Plugins, und es ist gut auf die Bedürfnisse eines deutschen Anbieters zuzuschneiden. Von den Plugins, die ich getestet habe, ist es das beste.

%d Bloggern gefällt das: